Ratgeber – Onboarding-Geschenk
Ratgeber – Onboarding-Geschenk

Ratgeber:
Onboarding-Geschenk

Onboarding-Geschenke
Ein erster Eindruck, der
sich auszahlt

HYTE Trinkflasche
Zum Produkt

Das Vorstellungsgespräch lief gut, die Zusage ist in der Tasche, das Gehalt vielleicht sogar etwas höher als erhofft. Dann kommt der erste Arbeitstag und trotzdem ist es da: das Ziehen in der Magengegend. Ein fremdes Umfeld, neue Kollegen, nur eine grobe Vorstellung vom künftigen Alltag. Jetzt sind Arbeitgeber mit Gespür für ihre Mitarbeiter gefragt. Gute Arbeitgeber nehmen die Neuen an Bord und helfen über Unsicherheiten hinweg, zum Beispiel mit einer Onboarding Box, einem Willkommensgeschenk für Mitarbeiter. Das überrascht, drückt Wertschätzung aus und bringt Motivation von Anfang an. Einige Tipps und Geschenkideen für gelungenes Onboarding haben wir zusammengestellt.

01

Es gibt nur eine
Chance für ein
Onboarding-Geschenk

„Der erste Eindruck zählt“, sagt der Volksmund, und die Wissenschaft bestätigt das. Noch wichtiger ist die belegte Erkenntnis: Der erste Eindruck ist meist zutreffend. Der erste Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters ist für ein Unternehmen eine Chance, die nicht verspielt werden sollte. Wie Willkommensgeschenke Unternehmen Mehrwerte liefern können, ist einfach erklärt: Jeder freut sich über ein Geschenk, und am ersten Arbeitstag kommt es besonders überraschend. Schon ein kleines Onboarding-Kit sorgt für ein herzliches Hallo und macht Lust auf mehr.

Trinkbecher ZUMA
Zum Produkt
02

Die Vorteile: Motivation,
Geborgenheit, Halt
im neuen Alltag

Ein Jobwechsel oder der Start ins Berufsleben sind einschneidende Momente im Leben von Menschen. Und es sind Momente mit zahlreichen neuen, ersten Eindrücken. Was halten die Kollegen von mir? Was verlangt mein Chef von mir? Kann ich die Erwartungen erfüllen und werde ich mich in einer neuen Stadt wohlfühlen? Nicht alle diese Bedenken kann man entkräften. Aber mit einem Willkommensgeschenk für neue Mitarbeiter kann man zumindest vermitteln, froh darüber sein, den Neuling an Bord zu haben. Das ist ein Vertrauensvorschuss, der gut tut.

Trinkflasche ZELA
Zum Produkt
03

Das gehört in
eine Onboarding-Box

Es ist schwer genug, Menschen zu beschenken, die man kennt. Neue Mitarbeiter zu beschenken, ist umso schwerer. Die goldene Regel: Schenken Sie, was jeder gebrauchen kann, das verhindert Fehlgriffe. Alltagsgegenstände sind immer eine gute Wahl, wenn sie in einem positiven Lebensumfeld zum Einsatz kommen. Trinkbehälter wie Flaschen oder Becher, oder auch Brotdosen sind nützlich und ständig in angenehmen Situationen im Einsatz: bei der Mittagspause, während der Radtour oder nach dem Sport. Wer dann noch einige Informationen über das neue Umfeld in die Onboarding-Box packt – die schönsten Wanderwege, Möglichkeiten für Sport, Bewegung und Wellness zum Beispiel – liefert zudem wertvolle Orientierungshilfe.

04

Was gilt es bei
Willkommensgeschenken für Mitarbeiter
noch zu beachten gilt

Ein Onboarding-Geschenk soll ein Gefühl vermitteln, auf den materiellen Wert kommt es da nicht an. Einen billigen Gesamteindruck sollte man aber trotzdem vermeiden, um nicht falsche Signale zu senden. Ein Willkommensgeschenk vermittelt neuen Mitarbeitern Botschaften über ein Unternehmen, wertig sollte es also schon sein. Eine stabile Verarbeitung sollte genauso selbstverständlich sein wie eine lange Haltbarkeit. Wer auf nachhaltige Materialien setzt, vermittelt außerdem weitere wichtige Werte.

05

Geschenkideen: Onboarding-Tipps
für Unternehmen

Trinkflaschen aus robustem Edelstahl, die zeitlos-chic aussehen und tadellos heiß oder kalt halten. Trinkbecher für Balkon oder Kaffeeküche, aus denen Kaffee oder Cocktail auch nach einiger Zeit noch gut schmeckt. Praktische Lunchboxen, widerstandsfähig und praktisch für den Snack to go. Das sind unsere Empfehlungen für ein gelungenes Onboarding-Kit:

Trinkflasche ZELA
Zum Produkt
06

Die Geste verstärken:
So sollten Willkommensgeschenke
Mitarbeitern überreicht werden

Klar kann man eine Onboarding-Box mit allerlei Überraschungen drin einfach auf den Schreibtisch stellen. Man kann neuen Mitarbeitern ein Willkommensgeschenk aber auch persönlich überreichen, das unterstreicht die Botschaft. Oder wie wäre es, Trinkflaschen, Trinkbecher und/oder Lunchboxen als Onboarding-Geschenk per Post vorab zu verschicken? Dann können neue Mitarbeiter sie zu Hause füllen und bringen am ersten Arbeitstag gleich ein Stück Identifikation mit ins neue Unternehmen.

Jeder Mitarbeiter wird im Gedächtnis behalten, von wem und zu welchem Anlass er ein Onboarding-Geschenk erhalten hat. Besonders gestärkt werden kann die Identifikation mit dem neuen Arbeitgeber aber durch ein aufgebrachtes Firmenlogo. Doch Vorsicht: Zu groß und plump sollte es nicht sein, das vermittelt schnell einen minderwertigen Eindruck. Sichtbar und edel, beispielsweise als Logo-Gravur, macht sich das Unternehmensbranding am besten auf einem Willkommensgeschenk.

Lunchbox BYTE
Zum Produkt

Willkommen an Bord – so wird
ein Willkommensgeschenk zum Erfolg:

  • Der passende Rahmen: Schenken Sie persönlich oder überraschen Sie den Neuling schon vor dem Dienstantritt.
  • Zeigen Sie Wertschätzung: Eine persönliche Widmung unterstreicht die Geste einer Onboarding-Box.
  • Das passende Geschenk: Schenken Sie Nützliches und Wertiges, der erste Eindruck zählt.
  • Liefern Sie Orientierung und Halt in neuer Umgebung: Mit einer Trinkflasche als Büro-Utensil oder mit Freizeittipps für die Stadt.
  • Branden Sie das Onboarding-Geschenk: damit der Beschenkte sich mit dem neuen Arbeitgeber identifizieren kann.
  • Greifen Sie nicht daneben: Es ist schwer, einen Unbekannten zu beschenken. Setzen Sie deshalb auf Onboarding-Kits, die jedem gefallen.
  • Sorgen Sie für Nachschub: Dann können Sie jeden Neuen gleich behandeln, alles andere würde sich herumsprechen.